Wie verhelfe ich alten Massivholzmöbeln mit Öl oder Wachs zu neuem Glanz ?

Alte Massivholzmöbel mit Öl oder Wachs zu neuen Glanz verhelfen

In diesen Artikel geben wir Verarbeitung – Tipps zur Renovierung von Möbelstücken mit Öl und Wachs. Gerne beraten wir Sie persönlich und geben Ihnen das richtige Produkt zur Hand. Auch vermitteln wir Ihnen bei Unsicherheiten oder bei einer gewünschten fachgerechten Renovierung den richtigen Handwerker.

Ein schöner Schrank aus Omas Zeiten ist ein absoluter Hingucker, trotzdem sollten Sie diesen erst einmal genau anschauen ob sich eine Renovierung lohnt. Gerade altes Mobiliar vom Dachboden oder aus einem Keller könnte arg ramponiert sein. Falls das Möbelstück durch falsche Lagerung schon große Risse aufweist, sollte Sie sich die Frage beantworten ob eine Renovierung überhaupt noch lohnt. Handelt es sich stattdessen um eine Antiquität und nicht um Ideelle Werte ist meist eine Restauration durch einen Fachmann der richtige Weg, den Verzierungen und Furniere sind schnell zerstört. Gerne vermitteln wir Ihnen den richtigen Fachmann.

Kapitel 1 die Suche nach Mitbewohnern (Holzwürmer)

Als erster Schritt muss untersucht werden ob Mitbewohner im Holz sind. Dieses verraten kleine Löcher, in denen Holzwürmer wohnen könnten. Ob diese noch bewohnt sind, kann man dadurch erfahren, in dem Sie das Möbelstück auf schwarzes Papier stellen und einen Tag warten, ob Sägemehl auf den Papier zu finden ist. Sollte der eher seltene Fall auftreten, das Sägemehl zu finden ist, wird ein spezielles Mittel mit einer Nadel in die Hohlraume gespritzt und die Mitbewohner werden somit vertrieben. Danach werden die Löcher mit einer schleifbaren Spachtelmasse geschlossen.

Kapitel 2 Alte Schichten entfernen (Lack)

Es gibt viele Abbeizmittel am Markt, da diese aber zum aufquellen des Möbelstücks führen und auch die Gefahr besteht das sich auch der Leim lösen könnte, ist die aufwändige Methode nämlich das Schleifen am sichersten und effektivsten. Am besten ist es mit der Hand zu schleifen. Wer geübt ist kann auch mit einem Exzenterschleifer oder bei einer hartnäckigen Beschichtung mit einem Schwingschleifer arbeiten. Für das Schleifpapier gilt; Mit grober Kornstärke beginnen und immer feiner abstufen. Immer an unauffälligen Flächen vorweg testen.

Kapitel 3 Kleine Beschädigungen beseitigen (Kleine Dellen)

Wenn das Möbelstück vom Lack befreit ist, können kleine Dellen das Gesamtbild stören. Diese können Sie mit einem feuchten Baumwolltuch und einem Dampfbügeleisen beheben. Die beschädigte Stelle mit Dampfstößen behandeln, dadurch quillt das Holz auf und die Beschädigung kann später nach geschliffen werden.

Kapitel 4 Endbehandlung mit Öl oder Wachs

Zur Endbehandlung können Sie nun ein gutes Öl auftragen, am besten eignet sich ein Öl auf Leinöl Basis, diese ist auch pigmentiert (farblich abgestimmt) bei uns erhältlich. Das Öl wird dann mit einem Lappen oder auch einen Pinsel gleichmäßig aufgetragen, bis das Holz kein Öl mehr aufnimmt. Überschüssiges Öl mit einem Baumwolltuch abtragen und langsam aushärten lassen.

Vorsicht bei der Lagerung von Leinöl getränkten Arbeitsmitteln, diese neigen bei falscher Lagerung zur Selbstendzündung, bitte Gebrauchsanweisung beachten!

Wenn eine Wachsoberfläche gewünscht ist, greifen Sie am besten zum Hartwachs. Dieses können Sie mit einem Schwamm oder Lappen auftragen. Als Endbehandlung wird das Holz poliert.

Für Fragen, Hilfestellung und natürlich die richtigen Produkte stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung!

Wie reinige und auffrische ich geöltes Parkett ?

Geöltes Parkett reinigen und auffrischen

In diesen Artikel geben wir Verarbeitung Tipps zum Reinigen und auffrischen vom geölten Parkett. Für eine Fachgerechte Pflege oder bei Unsicherheit beraten wir Sie gerne persönlich, scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen.

Damit der Holzboden seine unvergleichliche Schönheit erhält bzw. wiedererlangt, bedarf es nicht immer den Einsatz einer Schleifmaschine.

Grundsätzlich bei der Reinigung und Pflege von geölten Parkett sollten Sie immer Tücher aus Baumwolle benutzen um Kratzer zu vermeiden. Auch ist es sehr sinnvoll oft zu fegen und zu staubsaugen, um kleine Teilchen wie Steine etc. die z.B. durch Schuhen auf den Parkett gelangen zu entfernen. Um Kratzer und Beschädigungen auf der Parkett Oberfläche vorweg zu vermeiden. Geöltes Parkett sollte zwei bis dreimal mit einem speziellen Pflegeöl nachbehandelt werden.

Schonend reinigen

Beim Reinigen des geölten Parketts ist meist weniger mehr. Dieses gilt für die Wassermenge wie auch für das verwendete Reinigungsmittel. Wichtig ist aber auch, dass Sie ein spezielles Reinigungsmittel verwenden, welches das Parkett bei der Anwendung nicht austrocknet.

Leichte Flecken können Sie mit einem Handelsüblichen Wattepad und Reinigungsmittel entfernen. Bei besonders weichen Parkett hat sich auch Reinigungsmilch die eigentlich für den Körper verwendet wird bewährt. Es empfiehlt sich zur gründlichen Reinigung und Auffrischung spezielle Öl-Refresher zu benutzen über diese beraten wir Sie gerne umfassend persönlich.

Kleine Kratzer und Beschädigungen entfernen

Mit einer Möbelpolitur können Sie kleine Kratzer und Beschädigungen schonend behandeln. Zu beachten ist hierbei, dass die Möbelpolitur keine Silikonöle und Mineralöl-Derivate enthält, da diese tief in den Parkett eindringen und nicht mehr entfernt werden können.

Des Weiteren ist zu bedenken, dass manche Möbelpolituren das Parkett mit einem Schmierfilm überziehen, der Staub anzieht. Möchten Sie kein Risiko eingehen, empfiehlt es sich ein für Ihren Boden spezielles abgestimmtes Mittel einzusetzen, worüber wir Sie gerne beraten.

Stark beanspruchtes geöltes Parkett auffrischen

Um das beanspruchte Parkett ohne Schleifmaschine aufzufrischen, sollten Sie den Boden mit einem schonenden aber intensiven Reinigungsmittel vorreinigen und nach einer Trocknungszeit von mindestens 5 Std. ein für Ihr Parkett abgestimmtes Öl auftragen.

Das Öl können Sie mit einem Reinigungsgerät den sogenannten „Parquetolino“ mit verschieden Aufsätzen (den wir Ihnen gerne verleihen) oder aber auch sportlich per Hand auf das Parkett auftragen und einarbeiten und als Finish (Fertigstellung) polieren.

Falls Sie eine persönliche Beratung wünschen oder auch nur zum Schauen kommen möchten, freuen wir uns auf Ihrem Besuch hier bei uns im naturbau forum in Nesselwang.


Wie entferne ich Wasserflecken vom geöltem Parkett ?

Wasserflecken auf geölten Parkett entfernen

Wer kennt es nicht, da vergisst man einmal das Dachfenster zu schließen und natürlich muss es grade dann anfangen zu regnen und schon ist das Malheur passiert. Wasser gelangt leider auch durch andere Gegebenheiten schnell auf das Parkett und kann dort hartnäckige „Wasserflecken“ bilden.

Aber nicht verzagen sondern und das naturbau forum fragen.

Zuerst sollte man sich die Frage beantworten, wie tief der Wasserfleck ins Parkett eingedrungen ist.

Bei einem hellen Fleck, ist das Wasser nur oberflächig eingedrungen und kann mit einer Neutralseife und einem fusselfreien Baumwolltuch entfernt werden.

Dunkle und damit tiefe Wasserflecken können mit einem Schleifvlies und Holzöl entfernt werden. Beides bekommen Sie bei uns.


Wie entferne ich Moose, Algen und Verschmutzungen vom Holz?

Sie haben Pilze, schwarze Verfärbungen, Moose oder Algen auf einem Holz-Anstrich?

Dann setzen Sie doch GLOUROS-Reiniger Nr.1806 von Livos ein!

Ursache: In der Regel erhöhte Belastungen durch warm-feuchte Luft oder durch Nebelbildung, die das Wachstum von Pilzen fördern.

Abhilfe:

1. GLOUROS-Reiniger Nr. 1806 1:10 mit Wasser verdünnt aufsprühen. Mit weißem Pad leicht reiben, damit Belag sich löst.

2. Abwaschen

3. GLOUROS-Reiniger Nr. 1806 1:5 mit Wasser verdünnt aufsprühen und stehen lassen.

Die Arbeiten sollten bei warmem und trockenem Wetter ablaufen und eine Nachtrocknungszeit unter ähnlich günstigen Bedingungen von 3 Tagen einbezogen werden.

4. Nachbehandlung mit für außen geeigneten LIVOS-Produkten wie zum Beispiel KALDET-Wetterlasur Nr. 281, ein bis zwei Aufträge je nach Zustand des vorhandenen Anstrichfilms.


Wie entferne ich Schimmel?
  • Schutzkleidung tragen
  • Menschen mit Atemwegserkrankungen oder geschwächtem Immunsystem sollten von einer eigenständigen Reinigung absehen
  • Größere Gegenstände wie Möbel aus dem betroffenen Raum entfernen oder abdecken
  • Kleinere Gegenstände (Kleidung, Kinderspielzeug, etc.) aus dem betroffenen Raum entfernen
  • Die Umgebung der zu behandelnden Fläche abdecken, damit keine Spritzer oder Sprühnebel andere Stellen bleichen
  • Bürsten sie die zu behandelnde Stelle vorher nicht ab, da die Sporen ansonsten aufgewirbelt werden und sich an einem anderen Ort in Ihrer Wohnung festsetzen
  • Staubarm arbeiten: Oberflächen anfeuchten oder absaugen
  • Den Raum gut lüften
  • Kontaminierte Gegenstände wie Textilien beseitigen
  • Keine Verwendung von Schimmelbeseitigern mit Essig
  • Ein gutes Hausmittel zur Schimmelentfernung ist :  Wasserstoffperoxid,  70- bis 80-prozentiger Alkohol oder Isopropanol
Wie pflege und reinige ich meinen Holzboden?

Pflege:

  • Den Boden innerhalb der ersten 14 Tage nach dem Verlegen/der Fertigstellung nur trocken reinigen. 
  • Schützen Sie den Boden im Eingangsbereich durch Schmutz- und Nässefänger
  • Stehende Nässe vermeiden, z.B. durch undichte Blumentöpfe oder Vasen
  • Losen Schmutz regelmäßig durch Kehren oder Saugen entfernen.
  • Bewegliche Möbel und Stühle mit geeigneten Gleitern (z.B. Magic Glide, Filz) ausrüsten.
  • Niemals scharfe, stark alkalische oder lösemittelhaltige Reiniger verwenden. Derartige Reiniger greifen die Öl-Wachsoberflächen an, oder lösen diese sogar auf.
  • Das Raumklima sollte bei 18°C bis 20°C Raumtemperatur und 50%-60% relativer Luftfeuchte liegen.


Reinigung:

Grundsätzlich werden geölt und/oder gewachste Böden und Treppen trocken gereinigt

Bei leichten Verschmutzungen wird nur mit warmem Wasser und entsprechendem Pflegemittel nebelfeucht gewischt.

  • Benutzen Sie keine Tücher und Wischmopp mit Mikrofaser.
  • Bei den Reinigungsmitteln nicht sparsam sein. Seife oder Emulsion großzügig ins Wischwasser geben.
  • Achtung: Bei weiß geöltem Parkett, darauf achten Holzbodenseife weiß zu verwenden. 


Welche Vorteile habe ich bei der Dämmung der Außenwand?

Um das die Wärme da bleibt wo sie hingehört, nämlich im inneren des Hauses, braucht man eine gut gedämmte Außenwand am Haus.

Anbei ein paar Argumente die für eine Dämmung der Außenwand sprechen:

  • Von den Modernisierungsmaßnahme sind Wohnräume nicht betroffen
  •  Kein Verlust von Wohnfläche
  •  Kostenersparnis durch Zusammenlegung von Arbeitsschritten, z.B. Nutzung des montierten Baugerüstes durch verschiedene Gewerke
  • Im Rauminneren haben die Wände eine warme Oberflächentemperatur 
  • Überdämmung von Wärmebrücken verhindert Gefahr von Schimmel auf Wandinnenseiten und -ecken

Ein möglicher Aufbau auf ein Mauerwerk, könnte wie folgt aussehen:

 1. Innenputz

 2. Ziegelwand

3. Klebemörtel 

4. Putzbeschichtbare  Holzfaser-Dämmplatte 

5. Zugelassenes Putzsystem