21.03.2022 Ostereier färben – so einfach geht's mit AURO Naturfarben

Farbenfrohe Ostereier mit AURO Naturfarben

natureierfarben 1_naturfarben_c auro_290auf180.png

Ostereier färben macht Freude – und bringt Frühlingsfrische ins Haus. Mögen Sie lieber leuchtende oder dezente Farben? Beides ist möglich mit den Naturfarben von AURO. Erfahren Sie hier mehr über die natürlichen Inhaltsstoffe und entdecken Sie, wie Sie Ihre Ostereier in diesem Jahr ganz natürlich gestalten können.



Natürliche Farben für Ostern

naturfarbe-ostereier_reihe_800auf229_c-auro.jpg

Es gibt fünf wunderschöne Farbtöne in Cochenillerot, Gelb, Orange, Grün und Blau. Damit zaubern Sie ganz einfach farbenfrohe Ostereier – immer ein bisschen anders, da es Farben aus der Natur sind. Gut für Sie und gut die Umwelt: Bei der Herstellung verwendet das Unternehmen ausschließlich natürliche Stoffe. 

natureierfarben 1_naturfarben_c auro_800auf600.png

Das Ostereierfärben mit den Naturfarben von AURO ist einfach und unbedenklich: Die in Pulverform erhältlichen Töne auf natürlicher Basis kommen ganz ohne synthetische Farbstoffe aus.

 

Ostereier in Orange- und Gelbtönen durch Norbixin

Norbixin ist ein natürlicher Farbstoff, der aus Achiote, einem in Südamerika heimischen Strauch gewonnen wird. Der Farbstoff, der aus dem Samen des Strauches gewonnen wird, dient bei den indigenen Völkern als natürlicher Farbstoff und als Körperbemalung zum Schutz gegen Sonnenbrand und zu spirituellen Zwecken.

Ostereier in Blautönen durch Indigotin (Indigokarmin)

Indigokarmin wird auch zur Färbung von alkoholfreien Getränken, Likör, Süßwaren, Speiseeis, Teigwaren und Dragees verwendet.

Ostereier in Rot und Violett durch echtes Karmin

Karmin (Cochenille) ist ein roter Farbstoff, den eine auf den Kanaren und in Mexiko verbreitete, auf Kakteen lebende Schildlausart erzeugt. Der rot bis violett färbende Rohstoff wird auch als Lebensmittelfarbe eingesetzt.

Ostereier in Grüntönen durch Chlorophylle und Chlorophylline

Chlorophyllin ist ein wasserlösliches Derivat von Chlorophyll (altgriechisch "Blatt" oder "Blattgrün") und findet als Lebensmittelzusatzstoff zum Färben von Lebensmitteln Verwendung.


So einfach ist das Färben mit Naturfarben:

Das Pulver in ¾ Liter kochendem Wasser auflösen und bis zu sechs (weiße) Eier darin acht Minuten lang kochen. Werden die Eier ein paar Mal im Wasser gewendet, färben sie sich schön gleichmäßig. Wer noch kräftigere Farben mag, kocht die Eier 10 Minuten. Nach dem Abschrecken trocknen lassen. Für schönen Glanz, einfach die gefärbten Eier mit etwas Öl oder Butter einreiben und nachpolieren.

naturfarbe-ostereier-glanz_800auf600_c auro.png

Einen schönen Glanz erhalten die Ostereier, wenn sie nach dem Farbbad mit etwa Öl eingerieben werden.


Individuelle Ostereier durch kreativen Techniken

Durch das Abdecken mit Wachs oder Schablonen kann man sehr individuelle Ostereier gestalten.

naturfarbe-ostereier_kreativ_800auf600_c-auro.jpg

Wer es lieber natürlicher mag, färbt die Eier nicht ganz so lange und verwendet Motive aus der Natur. Gezackte Blätter können mit ausgedienten Feinstrümpfen fixiert werden – bevor sie ins Farbbad kommen. Dadurch erhalten Sie interessante Effekte und fast schon eine künstlerische Anmutung. Probieren Sie es aus ...

naturfarbe-ostereier_kreativ-natur_800auf600_c-auro.jpg